Angst

Jeder kennt das Gefühl der Angst. Angst ist an sich ein völlig normales Gefühl und für unser Leben sinnvoll und notwendig. Angst will uns vor gefährlichen Situationen warnen oder uns in Form einer Stressreaktion für eine schnelle Reaktion bereit machen. Daher steigt unter anderem der Blutdruck, Herzschlag und Atmung werden schneller, die Muskeln werden angespannt.

Aus der durchaus sinnvollen Angst kann aber auch eine Krankheit werden, wenn wir immer wieder auch in eigentlich ungefährlichen Situationen in erhöhte Alarmbereitschaft versetzt werden.

Angststörungen sind in unserer Gesellschaft weit verbreitet. Etwa 25 % der Menschen leiden im Laufe ihres Lebens mindestens einmal an einer krankhaften Angst. Bei Frauen stellt die Angststörung mittlerweile eine der häufigsten psychische Störung dar. Bei Männern rangieren die Angststörungen hinter Alkoholproblemen.